Hopman Cup an der Wilson Glattal Trophy

Wer erinnert sich nicht an die spektakulären Ballwechsel am diesjährigen Hopman Cup, der mit einem alles entscheidenden Ball im Mixed Doppel zwischen der Schweiz (Bencic/Federer) und Deutschland (Kerber/Zverev) entschieden wurde. Bei 4:4 im Tiebreak des dritten Satzes hatten beide Teams gleichzeitig Matchball – spannender hätte es nicht sein können!

Das Zauberwort, welches diese Turnierform so attraktiv macht, heisst Fast4. Ein Format, das die Spiele nicht nur verkürzt, sondern auch für Nervenkitzel sorgt. «Das Fast4-Format bedeutet viel Spass. Jeder Rahmenball, jede einzelne Situation kann den Unterschied ausmachen», so Roger Federer. «Alles geht sehr schnell, man muss von Anfang an sehr konzentriert sein. Zwei, drei Bälle können das Spiel in komplett andere Bahnen lenken.»

Keine Lizenz nötig
Für eine Teilnahme an der neuen Singles/Mixed-Kategorie der Wilson Glattal Trophy ist keine Lizenz nötig. Sämtliche Partien zählen nicht für die Swiss Tennis-Lizenz – der Spass steht in dieser Kategorie ganz klar im Vordergrund. Ausgeschrieben sind vier Alters- und Stärkeklassen:

  • Plauschspieler ohne Lizenz (bis 45)

  • Plauschspieler ohne Lizenz (ab 45)

  • Offen für alle (bis 45 Jahre)

  • Offen für alle (ab 45 Jahre)


Pro Begegnung stehen jeweils drei Partien an, welche unmittelbar nacheinander gespielt werden: Damen-Einzel, Herren-Einzel, Mixed-Doppel. Die Siegerpaarung spielt auf der Gewinnerseite des Tableaus weiter, das unterlegene Team auf der Verliererseite. Jedes Team hat somit mindestens zwei Begegnungen.
 

Fast4-Modus

Die Singles/Mixed-Kategorien an der diesjährigen Wilson Glattal Trophy werden im Fast4-Modus gespielt. Die Regeln:

  • Die Sätze sind kürzer. Um einen Satz zu gewinnen, braucht es nur vier gewonnene Games.

  • Bei 3:3 wird ein Tiebreak auf fünf Punkte gespielt.

  • Steht es im Tiebreak 4:4, wird ein Entscheidungspunkt gespielt.

  • Es gibt kein «Vorteil». Bei 40:40 entscheidet der nächste Punkt. Im Mixed schlägt beim Entscheidungs-punkt der Mann auf den Mann auf, die Frau auf die Frau.

  • Im Tiebreak servieren die ersten drei Spieler/innen jeweils zweimal. Der vierte Spieler hat drei Aufschläge.

Sämtliche drei Partien pro Begegnung werden nacheinander ausgetragen. Zuerst das Damen-, gefolgt vom Herren-Einzel, dann das abschliessende Mixed-Doppel.

Fragen zum Turnier? Das OK hilft Ihnen gerne weiter:

turnierleitung [at] glattal-trophy.ch

Austragungsorte der Wilson Glattal Trophy 2019:
Kloten (Hauptanlage), Illnau-Effretikon, Waldmann Dübendorf, Bassersdorf-Nürensdorf, Airport Bassersdorf, Mösli Wallisellen, Glattfelden, Fällanden